„Tandem+“ - berufssprachliche Förderung und Qualifizierung

Deutsch lernen
Praktisch arbeiten
Sich beruflich orientieren

Das Soester EntwicklungsNetz e.V. führt in Zusammenarbeit mit dem HanseKolleg, der Agentur für Arbeit und den JobCentern das Projekt „Tandem+“ durch.

Ziel dieses Projektes ist es Geflüchtete und Migranten, die aufgrund ihres Alters nicht mehr der Schulpflicht unterliegen und wegen ihres unsicheren Aufenthaltsstatus durch die Maschen unseres sozialen Netzes fallen, den Zugang zu weiterführenden Schulen, Praktika, Ausbildung und Arbeit zu ermöglichen.

Theorie & Praxis

Das Erlernen und Vertiefen der deutschen Sprache findet sowohl in fachtheoretischer Unterrichtsform als auch praktisch in verschiedenen Werkstätten statt. In den Bereichen Holz, Metall, Friseur, Garten- und Landschaftsbau, Hauswirtschaft und Farbe können die Teilnehmern/innen ihre Fertigkeiten testen und verbessern. Der Umgang mit Arbeitsanweisungen und deren Umsetzung mit fachspezifischen Werkzeugen wird den Teilnehmern/innen auf diese Weise praktisch vermittelt.

Motivation & Teamfähigkeit

Erste Erfolgserlebnisse in der Arbeitswelt werden in den Werkstätten gefördert. Zahlreiche erfolgreiche „Betriebliche Erkundungen“ bescheinigen den Teilnehmern/innen einen hohen Grad an Motivation und Teamfähigkeit, um beruflich bestehen zu können. In Verbindung mit der Verbesserung der deutschen Sprachkompetenz ein Schritt in die berufliche Zukunft.

Schritte in eine berufliche Zukunft

Das bieten wir an

  • Persönliche Betreuung
  • Vermittlung von berufsbezogenen Sprachkenntnissen
  • Berufliche Orientierung
  • Kennenlernen der Anforderungen des Berufslebens
  • Informationen zum deutschen Ausbildungssystem
  • Unterstützung bei der Anerkennung von Schul- und Berufsabschlüssen
  • Erstellen von Bewerbungsunterlagen
  • Sammeln von beruflichen Erfahrungen
  • Unterstützung bei der Suche nach Arbeits- und Ausbildungsplätzen

Voraussetzungen

  • Registriert beim Jobcenter AHA, Sozialamt oder der Agentur für Arbeit
  • Aufenthaltserlaubnis nach AufenthG § 25 Abs. 1 & 2 (Anerkannte Asylbewerber /Geflüchtete / subsidiär Schutzberechtigte)
  • Duldung nach AufenthG § 60a
  • Aufenthaltsgestattung nach AsylG §55
  • EU-Bürger, die noch nicht ausreichend Deutsch sprechen und besonders integrationsbedürftig sind

Die Fahrtkosten werden Ihnen für die Dauer der Maßnahme erstattet.

Aufbauende Module

Tandem+ beinhaltet vier aufeinander aufbauende Module à 8 Wochen. Wir vermitteln Berufserfahrung in den Bereichen Holz, Metall, Garten- und Landschaftsbau, Friseur und Hauswirtschaft.

Modul 1

  • Prüfung des Sprachniveaus
  • Berufliche Orientierung/Eignungsanalyse
  • Intensive berufsbezogene Sprachförderung

Modul 2

  • Vermittlung von beruflichen
  • Grundfertigkeiten
  • Fachspezifischer Sprachunterricht

Modul 3

  • Vermittlung von erweiterten beruflichen Grundfertigkeiten
  • Fachspezifischer Sprachunterricht

Modul 4

  • Betriebliche Erkundung
  • Erarbeitung einer beruflichen oder schulischen Perspektive

Ihre Ansprechpartnerin

Denise Villis
Doyenweg 23
59494 Soest

Tel.: 02921 6639292
denise.villis@sen-ev.de

Über uns

logo ihk ausbildungsbetrieb 2018Gezielte berufliche Ausbildung und persönliche Förderung sind für eine immer größere Zahl von jungen und älteren Menschen erforderlich, um sie an Arbeit und gesellschaftlicher Mitwirkung zu beteiligen.

Für diese bleibende gesellschaftliche Aufgabe ist das SoesterEntwicklungsNetz da.

Vorrangig geht es um die Vermittlung in reguläre Ausbildungs- und Arbeitsverhältnisse. Aber auch die Beschäftigung in gesellschaftlich sinnvoller und öffentlich geförderter Arbeit wird weiterhin eine wichtige Aufgabe des SEN sein. Das erfordert auch in Zukunft entsprechende verlässliche finanzpolitische Rahmenbedingungen.

>> mehr...